BSJ BSJ

Aktivitäten der BSJ

Jahresbericht 2016

Die im September des Vorjahres gewählte Vorstandschaft um Kreisjugendleiter Dr. Manuel Sand und seinen Stellvertreter Axel Bauer fand sich 2016 zusammen und organisierte sich intern. So wurden Aufgaben verteilt und Abläufe abgestimmt.
Im Laufe des Jahres standen dann nach den Wahlen in den Kreisen gemäß der Hierarchie der BSJ der Bezirksjugendtag und der Verbandsjugendtag an. Beim Bezirksjugendtag in Erlangen nahmen wir mit unseren Delegierten teil und erlebten eine spannende Veranstaltung der auch Bayern Innenminister Joachim Hermann beiwohnte. Neben dem Satzungsgemäßen Inhalt gab es auch ein spannendes Referat zu Thema „Flüchtlinge im Sportverein“. Beim zweitägigen Verbandstag sind nur Kreisjugendleiter und Stellvertreter aus jedem Sportkreis delegiert. Die Veranstaltung beinhaltete spannende und weniger spannende Programmpunkte, Neuwahlen der Vorstandschaft und es wurden viele Beschlüsse mit auf den Weg gebracht.
Seit diesem Jahr hat die BSJ das Thema Schule und Sport vom BLSV übernommen der sich zuvor darum gekümmert hatte. Das Thema ist bei der Sportjugend gut aufgehängt, jedoch müssen wir uns hier erst einarbeiten und die Lage in Fürth sondieren. Das Ziel ist es Vereine und Schulen miteinander zu vernetzen und so junge Menschen für die Sportvereine zu begeistern. Gleichzeitig profitieren die Schulen von qualifizierten Übungsleitern die Sportangebote anleiten. Gerade in der Ganztagsschule ist dies ein hoch aktuelles Thema. Jedoch ist die Umsetzung bisher nicht so einfach und es warten viele Herausforderungen auf die Sportjugend. Wir freuen uns aber uns hier künftig einbringen zu können.
Ein Highlight im Sommer war wieder der Sportabzeichentag für Fürther Schulen am 24.6., den die BSJ zusammen mit dem BLSV auf dem Charly-Mai-Sportfeld organisierte. Rund 600 Schülerinnen und Schüler von der zweiten bis zur sechsten Klasse bewiesen ihr sportliches Können in den Disziplingruppen Ausdauer (800 m-Lauf), Kraft (Schlagball), Schnelligkeit (30-, 50-, 100 m-Lauf) und Koordination (Weit-/Zonenweitsprung). Der Nachweis der Schwimmfertigkeit muss noch im Rahmen des Schulsports erbracht werden. Bei herrlichem Sommerwetter hatten alle Beteiligten viel Spaß an der Bewegung und ganz egal ob das Sportabzeichen erreicht wurde oder nicht die Klassen verlebten einen tollen sportlichen Tag zusammen. Nicht nur Schüler und Lehrer waren begeistert auch die Helfer hatten einen tollen Tag. Die rund 40 Ehrenamtlichen Prüfer und Helfer leisteten wieder ganze Arbeit und stoppten, rechten, starteten und schrieben. Markus Braun, der „Sport-Bürgermeister“ der Stadt Fürth, ließ es sich nicht nehmen die Kinder anzufeuern und den vielen ehrenamtlichen Helfern zu danken. Die Veranstaltung wird im kommenden Jahr wie gewohnt fortgesetzt.
Zusätzlich machte die Sportabzeichentour des DOSB im Playmobil Funpark in Zirndorf halt. Hierbei konnten wir unsere, beim Sportabzeichentag für Fürther Schulen gesammelte, Expertise in Form unseres Excel-Strategen Axel Bauer einbringen,
Für Juli war in der Turnhalle der SpVgg Greuther Fürth ein Lizenzverlängerungslehrgang für Übungsleiter C mit 5UE geplant. Im Mittelpunkt sollte dabei die Thematik Kinderturnen stehen. Leider waren die Anmeldungen nicht so zahlreich wie im Vorjahr und wir mussten die Veranstaltung absagen, auch eine Verschiebung in den November brachte keinen Erfolg. Ein weiterer geplanter Lehrgang zum Thema Capoeira mit Kindern konnte leider Aufgrund von Terminschwierigkeiten ebenfalls nicht stattfinden.
Erstmals konnten wir im vergangenen Jahr eine BAERchen Starterbox an den SV Fürth Poppenreuth überreichen. Das Projekt richtet sich an Vereine, die sich gemeinsam mit Kindergärten für die sportliche, motorische Förderung von Kindern engagieren und so zu frühkindlichen Gesundheitsprävention beitragen. Weitere Vereine folgen hoffentlich dem Beispiel.
In der Herbstsitzung konnten wir erstmals unseren neuen Kassier begrüßen, Peter Walch wird die Kreiskasse bis zu den Neuwahlen führen. Zu Gast war der neue Vorsitzende des Kreisjugendrings Christian Löbel, so dass mit Corinna (sie ist ja bei uns im Verband aktiv und im Sport zu Hause) beide Jugendringsvorsitzende des Sportkreises Fürth vertreten waren. Wir freuen uns sehr über die gute Zusammenarbeit und den regen Austausch. Bei den Vollversammlungen sind wir daher auch stets mit unseren Delegierten vertreten und bringen uns entsprechend ein.
Für das kommende Jahr planen wir neben unseren regulären Tätigkeiten auch wieder Lizenzverlängerungslehrgänge, so wie eine Infoveranstaltung für Vereine zum Thema „ Junge Flüchtlinge im Sportverein“.

 

Jahresbericht 2015

Im Februar plante die Sportjugend in Fürth eine Infoveranstaltung zum Thema „FSJ im Sport“, diese musste jedoch leider aufgrund zu geringem Interesse abgesagt werden.
Anschließend war man mit der finalen Vorbereitung des Sportabzeichentags für Fürther Schulen am 3.7. beschäftigt, den die BSJ zusammen mit dem BLSV auf dem Charly-Mai-Sportfeld organisiert. Nach der Rekordteilnehmerzahl im letzten Jahr wurde die Veranstaltung etwas abgespeckt, jedoch nahmen noch immer rund 600 Schülerinnen und Schüler an der Veranstaltung teil. Weitere Schulen führten das Sportabzeichen auf dem eigenen Schulgelände in den Disziplingruppen Ausdauer (800 m-Lauf), Kraft (Schlagball), Schnelligkeit (30-, 50-, 100 m-Lauf) und Koordination (Weit-/Zonenweitsprung) durch. (Der Nachweis der Schwimmfertigkeit muss noch im Rahmen des Schulsports erbracht werden.).
Von den begleitenden Lehrkräften erhielten alle Organisatoren wieder Dank und Lob und auch Markus Braun, der „Sport-Bürgermeister“ der Stadt Fürth, ließ es sich nicht nehmen die Kinder anzufeuern und den vielen ehrenamtlichen Helfern zu danken. Die Veranstaltung wird auch im kommenden Jahr fortgesetzt.
Ende Juli fand in der Turnhalle der SpVgg Greuther Fürth ein Lizenzverlängerungslehrgang für Übungsleiter mit 5UE statt. Im Mittelpunkt standen dabei das Leistungsvermögen und der Könnensstand von Kindern im Kinderturnen in den verschiedensten Altersstufen. Referentin Tina Heubeck zeigte viele praktische Übungen die das Leistungsvermögen messen, aber auch solche, die diesen zielgerichtet trainieren. Darüber hinaus vermittelte Sie auch theoretisch alles Wichtige zur motorischen Entwicklung. Für das kommende Jahr sind weitere Verlängerungslehrgänge geplant.
Im September stand dann der Kreisjugendtag mit den turnusmäßigen Wahlen im Sportbezirk Fürth an. Die Fürther Sportvereine dürfen gemäß dem Anteil an jugendlichen Mitgliedern delegierte entsenden, die dann die Vorstandschaft wählen. Leider waren nur acht Vereinsvertreter von den über 200 geladenen Delegierten gekommen. Die Sportjugend wird sich daher auch weiterhin um einen besseren Draht zu den Vereinen und eine größere Bekanntheit bemühen. Umso erfreulicher war es, dass viele Ehrengäste gekommen waren und auch vielzählige Vertreter der Politik anwesend waren. Bürgermeister Braun und Landrat Dießl dankten der Vorstandschaft und den Vereinsvertretern für Ihren tollen Einsatz im Sport. Beide betonten, dass die Ehrenamtskarte für diese Leistungen eine tolle Anerkennung ist. Im späteren Verlauf der Veranstaltung gab es noch ein Referat zu diesem Thema, das bei den Anwesenden gut ankam. Darüber hinaus standen auch viele Ehrungen für langjährige Mitarbeit in der Kreisjugendleitung auf dem Programm.  Ehrennadel in Silber: Franziska Bonsack, Katrin Gackstatter, Corinna Kruckenberg, Brigitte Portzky, Dunja Schön; Ehrennadel in Silber mit Gold: Dr. Manuel Sand; Ehrennadel in Gold: Gerlinde Matthis; Ehrennadel in Gold mit Kranz: Axel Bauer, Andrea Gareus. Nach den Berichten von Kreisjugendleiter Dr. Manuel Sand und der Schatzmeisterin Gerlinde Matthis wurde Vorstand einstimmig entlastet. Bei den anschließenden Neuwahlen wurden alle Vorstandsmitglieder, bis auf Katrin Gackstatte die sich nicht mehr zur Wahl stellte, wiedergewählt. Hinzu kamen zwei neue Jugendsprecher und ein neuer Mitarbeiter. Die neue Kreisjugendleitung für die kommenden vier Jahre besteht damit aus: Dr. Manuel Sand (Kreisjugendleiter) und Axel Bauer (stellv. Kreisjugendleiter), sowie den Mitarbeitern Andrea Gareus, Brigitte Portzky, Dunja Schön (KJR), Corinna Kruckenberg (SJR), Steffen Kruckenberg, Franziska Bonsack und Martin Lorenz. Als Jugendsprecher wurden Jannik Schreiber und Selina Czech gewählt.
Für den Stadtjugendring sind ab sofort delegiert: Dr. Manuel Sand, Andrea Gareus, Corinna Kruckenberg und Martin Lorenz. Für den Kreisjugendring delegiert sind: Axel Bauer, Brigitte Portzky, Dunja Schön und Jannik Schreiber. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit in den nächsten vier Jahren.
Im kommenden Jahr stehen dann gemäß der Hierarchie der BSJ der Bezirksjugendtag und der Verbandsjugendtag an.
Für das kommende Jahr planen wir einige Lehrgänge, so wie eine Infoveranstaltung. Darüber hinaus möchte sich auch die BSJ in Fürth zunehmend für die Integration von jungen Flüchtlingen engagieren. Der Sport spielt in unseren Augen hierbei eine wichtige Rolle und wir werden versuchen Einrichtungen und Vereine zusammenzubringen.

Jahresbericht 2014

Das Jahr 2014 begann für die Sportjugend mit einem Infovortrag im Februar, den wir für Jugendleiter und Übungsleiter im Sport angeboten haben. Die Veranstaltung beschäftigte sich mit Erster-Hilfe bei Sportverletzungen und lieferte viele Infos zu Sofortmaßnahmen und Handlungsanweisungen bei Sportunfällen- und verletzungen von Kindern und Jugendlichen.
Anschließend war man mit der finalen Vorbereitung des Sportabzeichentags für Fürther Schulen am 4.7. beschäftigt, den die BSJ zusammen mit dem BLSV organisiert. Das zehnjährige Jubiläum dieser Veranstaltung sollte mit 863 Schülerinnen und Schüler aus acht Fürther Schulen eine Rekordteilnehmerzahl vorweisen können. Die Schülerinnen und Schüler konnten dabei das Deutsche Sportabzeichen in den Disziplingruppen Ausdauer (800 m-Lauf), Kraft (Schlagball), Schnelligkeit (30-, 50-, 100 m-Lauf) und Koordination (Weit-/Zonenweitsprung), auf dem Charly-Mai-Sportfeld ablegen. (Der Nachweis der Schwimmfertigkeit muss noch im Rahmen des Schulsports erbracht werden.) Der Teilnahme-Rekord, verlangte den Verantwortlichen ein Höchstmaß an logistischer Organisation und Einsatz ab. Belohnt wurden sie von der sichtbaren Begeisterung und dem Stolz der Teilnehmer über die eigenen Leistungen und der der Mitschüler. Die Vorbereitungen hatten bereits im November 2013 begonnen. Eine eigens eingerichtete Arbeits-gruppe hatte es sich zur Aufgabe gemacht, anlässlich der zehnten Wiederholung etwas Besonderes auf die Beine zu stellen. So war geplant, allen Schülern eine „Verpflegungstüte“ mit Obst, Saft/Mineralwasser, Traubenzucker und Müsliriegel zu spendieren. Daneben sollten als äußeres Erkennungszeichen alle Teilnehmer mit T-Shirts ausgestattet werden. Axel Bauer, dem für die zeitliche Abwicklung zuständigen Manager, gab als Kapazitätsgrenze etwa 800 Teilnehmern vor. Einigen Firmen war es eine Herzensangelegenheit, den Schüler-Fitnesstest zu fördern und so konnten die Vorhaben in die Tat umgesetzt werden. Wie vorgegeben trafen um dreiviertel Acht die ersten Schulklassen ein. Um acht Uhr gingen die ersten Schüler an den Start, schließlich mussten die „Schulbusschulen“ pünktlichst durch die Stationen geschleust sein, um ihre Abfahrtszeiten nicht zu verpassen. Um 16.45 Uhr konnte der Sportplatz besenrein an den Platzwart übergeben werden. Die sommerlichen Temperaturen hatten nicht nur von den Teilnehmern Ausdauer und Durchhaltevermögen verlangt, auch die Ehrenamtlichen Prüfer – hier insbesondere die Sandrechner beim Weitsprung und die Weitenmesser beim Schlagballwurf – mussten körperliche Höchstleistungen bringen.
Von den begleitenden Lehrkräften erhielten alle eingesetzten Kräfte Dank und Lob und auch Markus Braun, der „Sport-Bürgermeister“ der Stadt Fürth, bewunderte das Leistungsvermögen des BLSV und der BSJ im Sportkreis Fürth. Die Veranstaltung wird auch im kommenden Jahr fortgesetzt, wenn wohl auch wieder mit maximal 500 Schülerinnen und Schülern
Am Weltkindertag konnten wir dieses Jahr leider nicht teilnehmen, wir sind aber in Gesprächen mit Vereinen mit denen wir gemeinsam im kommenden Jahr ein Angebot gestalten wollen. Als Vertreter der Jugendlichen der Sportvereine haben wir beschlossen, dass es für uns nur Sinn macht dort gemeinsam mit unseren Vereinen aufzutreten.
Darüber hinaus wirkten wir bei den neuen Förderrichtlinien mit und bereiteten alles für die Rahmenvereinbarung zum Bundeskinderschutzgesetz vor, so dass dies von unserem Präsidenten in München unterschrieben werden kann.
Im kommenden Jahr steht dann der Kreisjugendtag an, bei dem die Vorstandschaft, so wie die Delegierten für die nächste Legislaturperiode neu gewählt wird. Die Vorbereitungen hier zu laufen nun so langsam an.
Ebenso wie die Vorbereitungen eines Übungsleiterverlängerungslehrgangs im Kinder- und Jugendsportbereich (alle Übungsleiter im Sport müssen ihre Lizenzen regelmäßig verlängern) und für eine Infoveranstaltung für Fürther Vereine zum Thema „Freiwilliges soziales Jahr im Sport“ der im Februar im Alpha 1 stattfinden soll.

 

 

Home | Kontakt | Impressum | Datenschutz | www.bsj.orgBLSV